Über Qigong

Als eine Säule der traditionellen chinesischen Medizin dienen die Jahrtausende alten Übungen neben der Vorbeugung vor Krankheiten und der Erhaltung der Gesundheit gleichzeitig der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Qigong-Übungen kombinieren Aufmerksamkeit, Atmung und Bewegung, um Körper und Geist zu harmonisieren. Schon Anfänger spüren rasch einen positiven Effekt. Die heilsame Wirkung von Qigong entfaltet sich jedoch besonders durch regelmäßiges Üben: Bessere Konzentrationsfähigkeit, tiefere Entspannung, ein stabileres Nervensystem, körperliche und geistige Beweglichkeit sind unter Anderem der Lohn.

Traditionell werden Qigong-Übungen in China erfolgreich gegen viele Zivilisationskrankheiten (z. B. Bluthochdruck, Hals-, Nacken- und Rückenbeschwerden) und auch bei schweren Erkrankungen als begleitende Therapie eingesetzt. Beispiele für die verschiedenen Einsatzgebiete können Sie dem Übungsangebot entnehmen.

Bedeutung des Begriffs

气功 Qigong setzt sich aus den folgenden beiden chinesischen Zeichen zusammen:

Wenn man also mit viel Einsatz an seinem Qi arbeitet, erreicht man damit Können und die Herrschaft über die eigene Lebensenergie. Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen.